November 13. 2017 / Unternehmen

Virtual Reality: Zukunftsweisende Technologie mit großem Potential

Virtual Reality: Zukunftsweisende Technologie mit großem Potential

Virtual Reality begeistert – und birgt enorme viele Anwendungsmöglichkeiten für die Industrie. Lernen, ein Flugzeug zu fliegen, ohne dafür abheben zu müssen. Raumplanung ganz ohne Zeichenbrett. Und dreidimensionale Produktüberprüfung oder -überwachung, ohne vor Ort sein zu müssen – möglich wird all das durch Virtual Reality, kurz VR genannt.

Brille auf, Virtual Reality an: So funktioniert VR

Wie Virtual Reality funktioniert ist in der Theorie einfach: Mithilfe einer VR-Brille treten Sie in eine interaktive, virtuelle Welt ein.

Wie funktioniert Virtual Reality? Wo ein Computerbildschirm aufhört, geht die VR-Brille weiter. Zum einen zeigt die Brille auf zwei Bildschirmen leicht unterschiedliche Bilder, die bei gleichzeitiger Betrachtung den Eindruck einer 3D-Umgebung erzeugen.

Zum anderen reagiert die nicht existierende Welt dank spezieller Software live auf Ihre Aktionen. Drehen Sie den Kopf und blicken in eine bestimmte Richtung, dann können Sie sich in der programmierten Umgebung umschauen. Die Illusion ist perfekt. Insbesondere wenn die Bildauflösungsrate hoch genug ist, dass die Bildwiedergabe flüssig läuft. Durch immer leistungsfähigere Hardware, funktionieren viele VR-Apps bereits auf aktuellen Smartphones ab Android 4.1 und iOS 8.

Neue Chancen für die Industrie 4.0

VR im Automotive-Bereich: virtuell verbaute Befestigungselemente für Kabel und Kabelbäume

Diverse aktuelle Anwendungsmöglichkeiten in den Unterhaltungsmedien sind nur die Spitze des Eisbergs. Besonders spannend sind die Chancen der Virtual Reality-Technologie für die Industrie.

Die Simulation von Bauräumen etwa kann Planungs- und Entwicklungsprozesse verkürzen und bisher zeitintensive Wartungsarbeiten vereinfachen. Komplexe Schadens- und Störfälle lassen sich aus der Ferne bearbeiten, ohne dass Handwerker physisch anwesend sein müssen – eine regelmäßig aktualisierte 3D-Übersicht der Umgebung macht’s möglich. Teure Prototypen müssen nicht länger angefertigt, sondern können in einer virtuellen Umgebung simuliert werden. Allein schon im Hinblick auf die Kostenoptimierung birgt Virtual Reality ein enorm hohes Potential. Ebenfalls auf dem Vormarsch ist der Einsatz von VR zu Trainings- und Schulungszwecken im Industrie- wie auch im Business-Bereich.

Für Elektroinstallateure, Ingenieure und Designer: die virtuelle Arbeitsumgebung reagiert realistisch auf die Aktionen des Anwenders. Sie vermittelt wertvolle Erfahrungswerte, ohne dabei große Kosten zu verursachen oder gar Risiken einzugehen. Beliebt ist beispielsweise der Gebrauch von Virtual Reality in Flugsimulatoren zur Pilotenausbildung. Angehende Ärzte profitieren von VR-Simulationen, wenn sie neue Operationstechniken oder Diagnoseverfahren testen, ohne dass sie dafür ein Leben in Gefahr bringen zu müssen. Die Automobilindustrie plant mit VR-Systemen künftig Reparaturanleitungen für neue Modelle zu realisieren.

HellermannTyton macht Virtual Reality für seine Kunden praktisch anwendbar!

Virtueller Blick in ein Fahrzeug, verbaute Befestigungselemente für Kabel und Kabelkanäle
Virtueller Blick in ein Fahrzeug, verbaute Befestigungselemente für Kabel und Kabelkanäle

Seit 1935 setzt HellermannTyton Maßstäbe in Sachen Qualität und Kundenzufriedenheit. Innovative Lösungen erfordern innovatives Denken. Deshalb nutzen wir die Virtual Reality-Technologie, um unseren B2B- und B2C-Kunden einen authentischen Einblick in die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der HellermannTyton-Produkte zu bieten. Denn oftmals sind unsere Kabelmanagement-Produkte dort verbaut, wo man sie nicht sehen kann, etwa in Windkraftanlagen, Schienenfahrzeugen, Automobilen oder Flugzeugen.

Mit der Darstellung der Produktanwendung in einer virtuellen Welt werden die Produkte erlebbar. Zudem kann sichergestellt werden, dass im umfangreichen Produktsortiment die richtigen Artikel für bestimmte Bedürfnisse gefunden werden, da der Einsatz virtuell getestet werden kann.

Aktuelle Produktanwendungen finden Sie in unserer ACADEMY.  Überzeugen Sie sich von unseren Produkten in voller Aktion – mit der HellermannTyton App und einer Cardboard-VR-Brille, welches aus Ihrem Smartphone eine voll funktionstüchtige VR-Brille macht.

Bildergalerie: Virtueller Rundgang durch eine Windkraftanlage, Windturbine

Unser Ziel ist es, die HellermannTyton-Lösungen erlebbar zu machen – so real wie nie zuvor. Sehen Sie sich virtuell in unseren Messeräumen um. Machen Sie einen simulierten Ausflug in eine Windturbine oder schauen Sie sich die vielzähligen Einsatzmöglichkeiten von Kabelbefestigungselementen in einem Automobil an. Entdecken Sie dabei, welche Kabelschläuche und Kennzeichnungssysteme hier zum Einsatz kommen. Interagieren Sie mit unseren Produkten und nehmen Sie die Einzelteile genau unter die Lupe. Selbst hochkomplexe Produkte und deren aktive Anwendung erfassen Sie, dank VR-Technologie, spielend leicht.

Hunderte Messebesucher der HusumWind konnten wir mit diesem einmaligen Erlebnis bereits begeistern.  Im November können Sie auf productronica 2017 vom 14. bis 17.11.17 in München unsere VR-Anwendungen live testen.

Ausblick: Die spannendsten Entwicklungen in der Virtual Reality-Technologie

In absehbarer Zukunft wird sich die optische Qualität von Virtual Reality-Simulationen bis hin zum Fotorealismus entwickeln. Die Anwendungsbereiche, in denen VR-Simulationen zum Einsatz kommen werden, vergrößern sich zunehmend. Neben den genannten Chancen für die Industrie wird Virtual Reality auch Unternehmen in der täglichen Arbeit revolutionieren; etwa durch VR-Besprechungsräume. Standorte von Betrieben werden auf der ganzen Welt vernetzt sein. Anonyme Telefon- oder wacklige Videokonferenzen gehören damit der Vergangenheit an.

HellermannTyton plant, neben Windturbinen und Fahrzeugen, weitere Einsatzorte virtuell zugänglich zu gestalten. So bieten wir Kunden und Interessenten die Möglichkeit, sich selbst ein Bild von den Einsatzmöglichkeiten der Kabelmanagement-Produkte zu machen. Zum Beispiel können Flugzeuge und Schienenfahrzeuge vom Nutzer virtuell betreten, Produkte von allen Seiten betrachtet, und in Aktion beobachtet werden.

Erleben Sie die HellermannTyton Produkte hautnah, besuchen Sie uns an unseren Messeständen und nehmen Sie das HellermannTyton Cardboard mit nach Hause, um sich auch zukünftig von Virtual Reality faszinieren zu lassen.

#2978

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.