Dezember 11. 2013 / Neuprodukte & Entwicklungen, Unternehmen

Spritzgusskompetenz im neuen Technologiezentrum gebündelt

Spritzgusskompetenz im neuen Technologiezentrum gebündelt

Deutschlands Wirtschaft lebt nicht von Rohstoffen, sondern von Entwicklungskompetenz und Innovationskraft. Ein Beispiel für Innovation und modernste Produktionstechnik von hochwertigen Kunststoffteilen findet sich bei HellermannTyton in Tornesch bei Hamburg.

Im Technologiezentrum von HellermannTyton ist das langjährige Know-how des Unternehmens in der Produktion von hochwertigen Kunststoffprodukten für Lösungen rund ums Kabel gebündelt – Produkte, die überall auf der Welt zum Einsatz kommen, wo Kabel installiert werden.

Sechs der leistungsfähigsten Spritzgussmaschinen, die aktuell auf dem Markt verfügbar sind, ergänzen das Technologiezentrum seit 2013. Sie ermöglichen die zügige Musterung von Formen und die Durchführung von Materialversuchen ohne die laufende Produktion zu beeinträchtigen. Was bedeutet das genau?

Qualität und Genauigkeit sind das Α und Ω in der Spritzgussproduktion. Nach der innovativen Vorarbeit der Produktentwickler und des eigenen Werkzeugbaus muss getestet und gewährleistet werden, dass alles stimmt, was in 3D virtuell konzipiert wurde (Wikipedia-Link: Was ist CAD?). Diese essentielle Prüfaufgabe übernimmt das Technologiezentrum für das weltweit operierende Unternehmen. Zu 2D und 3D-Produktdaten lesen Sie in unseren Blog-Artikel hier: Die richtigen Komponenten mittels CAD-Daten effektiver beziehen.

2012 war das bisherige Technologiezentrum der HellermannTyton GmbH an seine Grenzen gestoßen. Die Kapazität für 1.400 Musterungen pro Jahr war angesichts voller Auftragsbücher nicht mehr ausreichend. Zudem musste bei größeren Spritzgussteilen auf Maschinen mit einer Zuhaltekraft über 5.000 KN umgestiegen werden. Produkte mit größerem Volumen finden sich beispielsweise in Kabelkanälen (Link zur Kompetenzbroschüre Automobilindustrie mit Beispielen hier).

HellermannTyton ACADEMY

HellermannTyton verfügt über einen großen Schatz: Das Wissen und die Erfahrung unserer Mitarbeiter. Diesen Schatz mit unseren Kunden und im Team zu teilen,  ist das Ziel der HellermannTyton ACADEMY. Verschaffen Sie sich einen Einblick in unser Technikum in Tornesch bei Hamburg und erleben Sie den Spirit von HellermannTyton.

Täglichen Optimierung der Produkte und Produktionszyklen

Neun Mitarbeiter arbeiten aktuell im neuen Technologiezentrum an der täglichen Optimierung der Produkte, der Produktionszyklen und der langfristigen Qualitätssicherung. Spritzguss-Probeläufe können sie jederzeit durchführen, ohne dass Produktionszyklen beeinflusst werden. Eine immense operative Effizienzsteigerung für HellermannTyton dank modernster und energiesparender Technik auf 760 Quadratmetern.

Technologiezentrum in Anwendungstechnik, Hamburg, Spritzgussmaschinen
HellermannTytons neues Technologiezentrum in Tornesch bei Hamburg mit sechs der leistungsfähigsten Spritzgussmaschinen, die aktuell auf dem Markt verfügbar sind.

Bei Spritzguss-Musterungen werden die Form und das Produkt auf die Erfüllung seiner Eigenschaften getestet. Neue Formen – auch Werkzeuge genannt – werden im Technologiezentrum auf ihre Prozessfähigkeit geprüft. Das bedeutet, die Form wird getestet, ob sie einwandfrei funktioniert und das produzierte Endprodukt allen Anforderungen entspricht.

Jede Spritzgussform unterliegt einem Dauertest von über 24 Stunden, um sie auf Herz und Nieren zu prüfen und die Parameter für die Serienproduktion zu ermitteln. Da jede Form eine Vielzahl von sogenannten Nestern beinhaltet – d. h. die äußerst präzise eingearbeiteten Profile des endgültigen Kunststoffproduktes – ist die Erstbemusterung von grundlegender Bedeutung. Eine Reihe von hochkomplexen physikalischen und ökonomischen Faktoren beeinflussen, wie viele Profile in einer Form eingearbeitet werden. Je nach Szenario können diese nämlich mit 4 bis 32 Nestern bestückt sein.

Insbesondere die Qualitätssicherung für spezielle Produkte, wie diese aus dem hochwertigen Kunststoff Polyetheretherketone (PEEK) hergestellt, wird durch das Technologiezentrum gewährleistet. Da PEEK für die Anwendung bei extrem hohen Temperaturen geeignet ist, kommt es beispielsweise in Form eines Kabelbinders in der Luftfahrtindustrie zum Einsatz, wo Sicherheit das höchste Gebot ist. Link zur PEEK-Broschüre von HellermannTyton „Broschüre für Produkte für extreme Umweltbedingungen“: PDF hier.

Binder_Abgaseinheit-Daimler, Anwendungstechnik Spritzgusswerkzeug
HellermannTyton Kabelbinder verwendet in einer Automobil-Abgaseinheit.

Wenn Sie mehr über Hochtemperaturkunststoffe wie PEEK, Polyamid 4.6 (PA46) und E/TFE (Tefzel®) erfahren wollen, dann lesen Sie unseren Blog Artikel, klicken Sie hier: Kabelbinder und Befestigungselemente für Hochtemperaturanwendungen (PEEK, E/TFE“Tefzel“, PA46).

Mit dem neuen Technologiezentrum hat HellermannTyton zudem einen deutlichen Vorsprung in der Entwicklung von komplexen Zweikomponenten-Produkten (2C) geschaffen, die für viele aktuelle technische Herausforderungen und Ansprüche von Kunden ein hervorragendes Lösungspotential versprechen.

Dank der gebündelten Kompetenz und der modernen Maschinenausstattung im Technologiezentrum kann die hohe Qualität der Produkte von HellermannTyton nachhaltig gesichert werden, und das Innovationstempo von Lösungen rund ums Kabel für Kunden aller Industrien aufrechterhalten werden.

Weitere Informationen zum Aufbau und zur Funktion einer Spritzgussmaschine finden sie hier im Internet: www.maschinenbau-wissen.de „Aufbau & Funktionsweise einer Spritzgießmaschine“/

Weitere Informationen zum CAD-Datenexport finden Sie auf der Imnternetseite http://www.hellermanntyton.de/allgemein/cad-datenexport

Bewerte den Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.