August 31. 2014 / Forschung & Technik, Märkte & Industrien

Metallbinder bestehen Kurzschlusstest nach Norm für Kabelklemmen

SCT, Kurzschlusstest, short circuit test, Metall, Kabelklemme, metallkabelbinderElektrische Kurzschlüsse setzen eine enorme Zerstörungskraft frei. Das Risiko von Verletzungen und Schäden der Umgebung durch umherschlagende Kabel ist sehr hoch. Vor allem dann, wenn einadrige Stromkabel in Dreiecksanordnung verlegt sind.
Die Verwendung von Kabelklemmen ist eine gängige Variante, um Nieder- und Mittelspannungskabel in elektrischen Industrieanlagen, in Schienenfahrzeugen, im Bergbau oder Windkraftanlagen auf hoher See, zu fixieren.

Tests des NEFI High Power Laboratory in Norwegen haben nun gezeigt, dass die von HellermannTyton entwickelten Edelstahl-Kabelbinder ebenso viel Schutz im Falle eines Kurzschlusses bieten, wie die bisher handelsüblichen Kabelklemmen.

Mit dem Kurzschlusstest hat HellermannTyton nachgewiesen, dass sich MBT- und AMT-Kabelbinder für Nieder- und Mittelspannungskabel eignen und Kurzschlüssen bis zu einer definierten Spannung standhalten können.

Das Kabelklemmen aktuell eine führende Rolle bei der Installation von Nieder- und Mittelspannungskabel haben, ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass eine spezielle, internationale Norm (IEC61914:2009) für deren Gebrauch als Schutzeinrichtung in elektrischen Anlagen verfügbar ist.

Expertenwissen ist, bei hochwertigen Produkten zur Befestigung und Fixierung von Stromkabeln in Anwendungen aller Art, von zentraler Bedeutung für das Geschäft von HellermannTyton. Da liegt es nah, unsere Entwicklungskompetenz in Bezug auf Konstruktion und Material, welches hinter den Metall-Kabelbindern mit Kugelverschluss (MBT) und mit Faltverschluss (AMT) von HellermannTyton steckt, auf die Probe zu stellen. Wir wollten beweisen, dass die MBT- und AMT- Edelstahl-Kabelbinder auch Worst-Case-Szenario standhält (hier sehen Sie die Erläuterung einer Dreiecksanordnung bei der Kabelverlegung des Magazins ELEKTROTECHNIK – in Englisch).

HellermannTyton beauftragte das NEFI High Power Laboratory in Norwegen – ein Mitglied der Scandinavian Association for Testing of Electric Power Equipment (SATS) -, eine Reihe unabhängiger Tests durchzuführen.

metallkabelbinder, MBT-Binder mit LFPC-Schutzprofilen in Dreiecksanordnung, sct, short circuit test, hochvolt
MBT-Binder mit LFPC-Schutzprofilen in Dreiecksanordnung, Metallkabelbinder

Der Prüfstand war gemäß der Formel in IEC61914:2009 für die Berechnung der maximalen Kraft, die während Kurschlüssen auf Leitungen wirkt, ausgelegt:

Formel zur Berechnung der maximalen Kräfte auf Leitungen
Formel zur Berechnung der maximalen Kräfte auf Leitungen

 

 

 

 

 

Mit den Prüfungen wurde bewiesen, dass auch für die MBT- und AMT-Kabelbinder von HellermannTyton die Formel gemäß IEC61914:2009 zur Berechnung der maximalen Kraftwirkung, die während eines Kurzschlusses auf die gebündelten Leitungen wirkt, angewendet werden kann.

Die Tests wurden mit zwei verschiedenen Kabelgrößen, Ø 36mm (300mm²) und Ø 13mm (50mm²), in dreifacher Ausfertigung à 8 Meter Länge jeweils in Dreiecksanordnung durchgeführt.

Zeitlupe, Kabelklemme, short circuit test, SCT und metallkabelbinder aus Metall
Das Video, das Sie hier abspielen können, zeigt einen Kurzschluss von 0,2 Sekunden auf dem Prüfstand in Zeitlupe

Die Kabel wurden an einer 3 Meter langen Edelstahl-Kabelleiter mit MBT- oder AMT-Metall-Kabelbindern in genau den Abständen befestigt, die mit der IEC-Formel berechnet wurden.
Mit unterschiedlich hohen Stromstärken wurden Kurzschlusszeiten zwischen 0,2 und 0,5 Sekunden getestet.

Die Tests bei NEFI wurden mit Hochgeschwindigkeitskameras aufgezeichnet, um eine detaillierte Analyse der Auswirkung des Kurzschlusses zu ermöglichen.

Wie auch das Video zeigt, konnte an keinem der Objekte im Test keine Beschädigung beobachtet werden. Aufgrund der vorliegenden Testergebnisse des NEFI können wir unseren Kunden heute versichern, dass Edelstahl-Kabelbinder von HellermannTyton bei Einhaltung des korrekten Installationsverfahrens und sorgfältiger Berechnung aller Variablen bei einem Kurzschluss ebenso viel Schutz bieten wie Kabelklemmen.*

Darüber hinaus sind Edelstahl-Kabelbinder im Durchschnitt preiswerter als Kabelklemmen und bieten mehr Anwendungsflexibilität für Szenarien mit unterschiedlichen Kabelquerschnitten bei identischen Anwendungsbedingungen.

Unsere MBT- und AMT-Binder sind zudem äußerst hitze- und korrosionsbeständig, sodass sie ideal für elektrische Anlagen im Innen- und Außenbereich sind, etwa auf Öl- und Gasplattformen, auf Schiffen, in Energieparks oder an Industriestandorten.

Bitten kontaktieren Sie uns, wenn Sie Unterstützung bei der Auswahl des richtigen Kabelbinders für Ihre Anwendung benötigen.

*Rechtlicher Hinweis: Auch wenn die Ergebnisse des Kurzschlusstests mit Edelstahl-Kabelbindern von HellermannTyton innerhalb der Parameter dieses gemäß der Norm IEC61914:2009 durchgeführten Experiments schlüssig sind, stellen sie nur eine allgemeine Orientierung dar. Unsere Testergebnisse ersetzen nicht eine genaue technische Berechnung der zu erwartenden Kräfte in individuellen Kabelinstallationen. Deren Unterlassung oder nicht korrekte Installationsverfahren erzeugen ein unnötiges Schadens- und Lebensrisiko, für das HellermannTyton nicht verantwortlich gemacht werden kann.

Weitere Informationen über die hier getesteten Produkte entnehmen Sie bitte dem folgenden Blog-Beitrag: Metall-Systemlösungen – wenn zum Druck ein Stoß hinzukommt

Teilen Sie hier gern Ihre Erfahrungen mit Schutzeinrichtungen bei Kurzschlüssen in Nieder- und Mittelspannungskabelinstallationen mit.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *